WINZER

Im März 1965 wurde ich in eine Winzerfamilie geboren. Als Schüler warf ich nach dem Unterricht meinen Ranzen immer sofort in die Ecke – Weinberge und Keller waren aufregender. Nach dem Abitur in Trier studierte ich in Geisenheim neugierig Weinbau und Oenologie. Vorlesungen und vor allem spannende studentische Verkostungen und Exkursionen in andere Weinbaugebiete zeigten mir: Rieslinge von der Mosel sind leise und besonders und vor allem weltweit nicht kopierbar. Ich ahnte, warum Mosel-Rieslinge um die Jahrhundertwende auch monetär mindestens so kostbar waren wie Gewächse aus Burgund und Bordeaux. Mit dem Diplom aus Geisenheim ging ich 1990 sofort zurück an die Mosel.

Als ich im Sommer 1994 gerade das Weingut von meinen Eltern Annemie und Stefan Köwerich übernahm, machte eine Agraringenieurin ihre erste Dienstfahrt. Sie kam von Koblenz bis Leiwen. Zwei Jahre später wurde sie meine Frau. Wir haben drei Töchter. Der Landschaft, ihrem Wein und ihren Geschichten huldigt sie in kleinen Büchern. Unserer Familie lebt soweit die Erinnerung zurück reicht im Rhythmus der Reben. Im Jahr 1525 tauchte die Familie Köwerich in den Büchern des Dorfes auf.